F1: TGS-Frauen sichern den ersten Punkt



Oberligist Walldorf hat beim 18:18 gegen Kirchhof sogar Siegchancen / Hodzic ist zufrieden

Der Anfang ist gemacht.

Und so darf die TGS Walldorf den kommenden Wochen in der Handball-Oberliga der Frauen deutlich beruhigter entgegenblicken. Gegen die SG Kirchhof II sprang ein 18:18 (9:11) heraus und damit der erste Punkt der neuen Saison. Die Walldörferinnen hatten sogar Siegchancen.


„Mit dem Ergebnis können wir uns zufrieden geben. Und sportlich gesehen hat Kirchhof auch den Punkt verdient“, bilanzierte TGS-Trainer Edis Hodzic. In der kampfbetonten Begegnung leisteten sich beide Mannschaften eine Vielzahl an technischen Fehlern und Fehlwürfen. Jedoch seien die nordhessischen Gäste mit zwei Spielerinnen aus dem Erstmannschaftskader angetreten und hätten daher über die besser besetzte Bank verfügt.

Die TGS habe vor allem in der Abwehr überzeugt, leistete sich im Angriffsspiel aber zu viele Fehler. Im ersten Abschnitt vergaben die Walldorferinnen auch zwei Siebenmeter.

Im zweiten Abschnitt trat die TGS schließlich geschlossener auf und war von Beginn an konzentrierter. Bereits in der 34. Minute gelang der erstmalige Ausgleich. Auch wenn es im Spiel nach vorne immer wieder hakte, setzten sich die Gastgeberinnen bis zur Mitte der zweiten Hälfte auf zwei Treffer ab. Doch weiter ließ sich der Vorsprung nicht ausbauen und in der hektischen Schlussphase behielten die Gäste den kühleren Kopf und bestraften die TGS-Fehler noch mit dem Ausgleich.

TGS-Treffer: Rebecca Grzelachowski (7/6), Friederike Hicking (3), Selina Schönhaber (3), Dimitra Andrikopoulou (2), Svenja Geiß (2), Nathalie Schäfer.

Spielfilm: 1:0, 4:2, 5:7, 6:8, 8:9, 9:11 (HZ), 11:12, 14:13, 16:14, 17:18 , 18:18.

Quelle: ©  echo-online v. 26.9.2017 | Von Lars Monzheimer



Veröffentlicht am:
18:07:59 26.09.2017 von Jochen Cezanne