F2: TGS Walldorf II – SG Egelsbach 25:22 (12:10)



Ein Sieg ohne Glanz
Bericht: Hanna Frühauf


Die Zuschauer in der gut besetzten Sporthalle Walldorf sahen am Samstagabend zwar den ersten Heimsieg der TGS II, doch konnte die Heimmannschaft der SG Egelsbach ihr Spiel keineswegs so aufzwängen, wie nach den deutlichen Niederlagen der letzen Wochen geplant.

Die Abwehr begann fahrig und ließ zwei Tore eines wenig agilen Egelsbacher Angriffs zu ehe Megan Grote in der sechsten Minute per 7m das erste Tor für die TGS erzielte.
Mit einem 5:0 Lauf setzten sich die Gastgeberinnen bis zur elften Minute auf 5:2 ab, doch die SG Egelsbach erzielte nach einer Auszeit innerhalb von zwei Minuten den Ausgleich. Dies war zwar der einzige Einstand für die folgenden fünfzig Minuten des Spiels, doch blieben die Bemühungen der TGS Damen dabei einen Vorsprung von zwei bis drei Toren zu verwalten. Wenig kreatives Angriffsspiel, erneut technische Fehler und halbherzige Abwehraktionen verhinderten eine höhere Führung, die durchaus möglich gewesen wäre.
Charakteristisch für das eher halbherzige Abwehrspiel der TGS Damen an diesem Abend war das letzte Tor der SG zum 12:10 Halbzeitstand. Ein direkt ausgeführter Freiwurf fand durch den Block den Weg in das Tor von Marie Mehltretter.

Während die Gastgeberinnen im ersten Durchgang die Hälfte der Treffer durch Strafwürfe oder Tempogegenstöße erzielten, fielen in der zweiten Hälfte mehr Tore aus dem Spiel heraus, doch vierzehn Fehlwürfe und eine lediglich zaghaft agierende Abwehr verhinderten eine höhere Führung.
Trotz des wenig glanzvollen Spieles muss man den Damen der TGS zugutehalten, dass sie die Gäste aus Egelsbach den Abstand nie auf weniger als drei Tore verkürzen ließen. Dabei zeigten sie phasenweise, dass sie durchaus in der Lage sind herausgearbeitete Chancen auch in Tore umzumünzen. Außenspielerin Kerstin Urbanski, die nach Anlaufschwierigkeiten vier Treffer zu diesem wichtigen Sieg beisteuerte, resümierte:
„Wir hatten nie das Gefühl, dass wir das Spiel aus der Hand geben würden, aber eine gute Leistung war das sicherlich nicht.“


Kommendens Wochenende (15./16.10.) sind die Damen der TGS II spielfrei bevor es am 22.10. um 16 Uhr in Langen gegen die HSG weiter geht.

Es spielten und trafen für die TGS:
Simone Feutner, Marie Mehltretter (beide Tor); Vanessa May (1), Kerstin Urbanski (4), Alina Rothe, Hanna Frühauf (1), Tatjana Druzenko (1),
Vasfiye Aygören, Maxi Gärtner (1), Katharina Frey (3), Lea Wenzel (3), Julie Meister, Megan Grote (11/7).




Veröffentlicht am:
14:37:27 09.10.2017 von Jochen Cezanne